PREUßENTHALER

Stärkung der Regionalwirtschaft, als Währungsgold zertifiziert  und weltweit akzeptiert

Mehr...

REGIONALGELD

100% golgedecktes Regionalgeld. Werthaltiges, inflationsgeschütztes Tauschmittel

Mehr...

AKZEPTANZSTELLEN

Hier finden Sie unsere Akzeptanzstellen und können selbst Akzeptanzstelle werden

Mehr... 



DIE ARGUMENTE DER GOLD-GEGNER

DAS RISIKO DER PREISSCHWANKUNGEN

Die Risiken der Goldbesitzer gegenüber denen der Papiergeldhalter sind deutlich geringer. Grund dafür ist die Entwicklung der Kaufkraft, die bei Gold ständig steigt und bei Papierwährungen stetig durch Dauerinflation (stille Enteignung) fällt. Gold schwankt natürlich auch im Preis. Durch die begrenze Menge des weltweit vorhandenen Goldes und der ständigen Nachfrage (für die Wertsicherung und Werterhaltung) bleiben die Schwankungen des Goldpreises jedoch einschätzbar.

GOLD BRINGT KEINE ZINSEN EIN

Das ist richtig. Die nicht vorhandene Möglichkeit der Verzinsung ist eine der wichtigsten Eigenschaften des Goldes. Ansonsten würde Gold ein direktes Einkommen darstellen, welches steuerlich erfasst und auf der Einkommensteuererklärung angegeben werden müsste. Die Anonymität des Goldbesitzers und die Erhaltung des Kapitals wären damit hinfällig. Die mit einem Kapital, das nicht aus Gold besteht, erwirtschafteten Zinsen sinken in Zeiten der Währungsreformen und Hyperinflationen. Gold hingegen gleicht die Verluste durch Werterhaltung und -steigerung aus.

DIE SPEZIFISCHE MASSE VON GOLD IST ZU HOCH

Im Vergleich zu mittelgroßen Geldscheinen im Wert von 50 oder 100 Dollar/Euro ist Gold pro Volumeneinheit, wie 1 Unze = 31,104 Gramm geringfügig schwerer, jedoch erheblich raumsparender.

GOLD KOSTET LAGER- UND VERSICHERUNGSGEBÜHREN

Es ist richtig, dass im Bankschließfach eingelagertes Gold, Lager- und Versicherungskosten erzeugt. Fast alle anderen Geld-Konten verursachen jedoch ebenfalls Kosten und Gebühren. Allerdings sollte der eigene Goldbestand auch nicht in einem Bankschließfach gelagert werden, da in Krisenfällen oder Ausnahmesituationen (Bank Run, Bankenschließung oder Zugriff des Staates auf Schließfächer) der Zugriff auf das eigene Gold nicht immer möglich ist. Außerdem sind Goldbesitzer dann bei der jeweiligen Bank im System registriert und bleiben damit nicht mehr anonym.

GOLDTRANSPORT IST GEFÄHRLICH

Auch Papiergeld ist bei einem Transport oder in Fällen von Raub und Brand ebenfalls nicht sicher. Im Gegensatz zu Gold ist es bei einem Brand jedoch völlig vernichtet. Der Nachteil von Gold ist, dass es nicht von einem zum anderen Besitzer virtuell überwiesen werden kann. Daraus ergibt sich gleichzeitig ein Vorteil: Das anonym gekaufte Gold ist nicht im Bankensystem registriert, genau wie sein Besitzer, und ist dadurch z.B. vor einem Bank-Crash sicher.

GOLD IST ALTERTÜMLICH UND EIN RELIKT VERGANGENER ZEITEN

Dieses Gegenargument ist ein eindeutiges Argument FÜR das Gold. Gold kann nicht - wie heutige durch nichts gedeckte Papiergeldwährungen - beliebig und nahezu kostenlos vermehrt werden. Gold ist und bleibt werterhaltendes Kapital und wird weltweit akzeptiert.

GOLD IST NICHT ESSBAR

Ein unlogisches und ständig wieder kehrendes Argument. Andere Währungen, Aktien, Derivate, Oldtimer, Luxus-Uhren, Häuser, Wohnungen, Grundstücke und Kunstgegenstände sind ebenfalls nicht essbar. In Krisenzeiten hingegen macht Gold den Erwerb von Nahrungsmitteln viel einfacher möglich als Geld, das ständig entwertet wird.

GOLDVERKÄUFE DER ZENTRALBANKEN WERDEN DEN GOLDPREIS EXTREM SINKEN LASSEN

Es gibt keine verlässlichen Zahlen darüber, wie viele der ursprünglichen Goldbestände der Zentralbanken überhaupt noch vorhanden sind. Änderungen der Bilanzbezeichnungen im Vermögensposten werden heute als Gold und Goldforderungen, statt wie früher als einzelnes Wort der reinen Goldreserve (Gold) benannt. Es ist nicht unrealistisch davon auszugehen, dass dieser Posten mittlerweile einen kleinen Prozentsatz des Goldbestands und einen großen Prozentsatz der Forderungen aus macht. Sollten nach dieser Theorie die tatsächlich vorhandenen Goldreserven je vollständig veröffentlicht werden, würde der Goldpreis immens ansteigen.

GOLD KANN MIT HILFE VON METALLDETEKTOREN LEICHT AUSFINDIG GEMACHT WERDEN

Das stimmt. Aber, keine Regierung der Welt wäre in der Lage, die Kosten für Millionen von amtlichen Goldfindern für die Durchsuchung von etwa 80 Millionen amerikanischer, 170 Millionen europäischer und circa 1 Milliarden Haushalte der übrigen Kontinente zu finanzieren.

DIE REGIERUNGEN ERKLÄREN GOLDBESITZ ALS ILLEGAL

Der Besitz von Gold wurde in der Vergangenheit einige Male verboten. In den USA wurde der Besitz mit Zuchthaus, in der Sowjetunion mit dem Tod bestraft. Andere kommunistische Diktaturen setzten dieses Verbot ebenfalls zeitweise durch. Heute jedoch würde ein Goldverbot eine global synchronisierte Aktion erfordern. Allein Indien und die Schweiz würden aufgrund von versteckter und ins Ausland transferierter Goldbestände keinen nutzenbringenden Überblick über die Goldvorräte seiner Bürger erlauben.